Wir waren hier, wir waren dort

Zur Kulturgeschichte des modernen Gesellenwanderns.

Die Männer – und zunehmend auch Frauen – mit der schwarzen Kluft, dem breitrandigen Hut und dem wiegenden Gang fallen im Strassenbild immer wieder auf. In Talkshows sind sie mit ihren gedrechselten Sprüchen gern gesehene Gäste. Woher rührt dieses Interesse an der kleinen Gruppe der Wandergesellen? Liegt es an ihrer Exotik? An der Bedingungslosigkeit, der Konsequenz ihrer Kultur? Das Buch erzählt sieben Lebensgeschichten aus drei Generationen, aus Ost und West, von sechs Männern und einer Frau. Um auch deren politischen, sozialgeschichtlichen und kulturellen Kontext zu rekonstruieren, wurde nahezu alles ausgewertet, was von und über Gesellen veröffentlicht wurde. Dabei zeigt sich, welch buntes Volk in der schwarzen Kluft steckt: Vagabund und treudeutscher Handwerker, Anarchist und Sozialdemokrat, gutbetuchter Meister und Autonomer, Macho und Feministin.

Buch, 260 Seiten
Verlag: PapyRossa, Köln 2002
ISBN-10: 3894382473

In der deutschen Nationalbibliothek

COVER: Grit Lemke Wir waren hier wir waren dort